UNSERE DOPPELBODENPLATTEN

CALZIUMSULFAT

UNSERE DOPPELBODENPLATTEN

Dieser natürliche nachwachsende Rohstoff eignet sich in hervorragender Weise zur Weiterverarbeitung zu Doppelbodenplatten.

In der Kombination von Preis zu Traglast und Flexibilität sowie Feuerwiderstand sind Doppelbodenplatten aus Holz nahezu unschlagbar.

Von 1 bis 10 KN sind sie mit beinahe jedem Oberbelag ausstattbar.

Mehr erfahren

Ein Werkstoff der umgangssprachlich auch als Gips bekannt ist.

Gips kommt als natürlicher Rohstoff in der Natur vor und wird im Tagebau abgebaut.
Platten aus Kalziumsulfat sind komplett emissionsfrei und tragen zu einem sehr guten Raumklima bei.

Der Werkstoff zeichnet sich durch hohe Trag- und Feuerwiderstandslasten aus. Mit Standard-Punktlasten von bis zu 10 KN ist diese Platte geeignet für alle Doppelbodenbeläge.

Mehr erfahren

Der Dauerrenner in Rechenzentren und Reinräumen. Als Voll- oder Lüftungsplatte im Einsatz.

Unschlagbar hohe Traglasten (bis 30 KN) kennzeichnen diese Doppelbodenplatte.

Als aktive Platte unter den Markennamen HydroLogic Panel oder Jet Panel, leistet diese Platte wertvolle Dienste bei der Erreichung von ökologischen und ökonomischen Zielen in besonders energiebedürftigen Anlagen wie z.B. Rechenzentren.

Mehr erfahren

Dieser besonders leichte Werkstoff eignet sich hervorragend für den Einsatz in Reinräumen.

Hier sind vor allem die hohen Traglasten und die nicht magnetischen Eigenschaften des Werkstoffes ein Pluspunkt.

Mehr erfahren

Doppelbodenplatten aus transparentem Glas ermöglichen einen Blick in das Innere der Installation und sind daher besonders zu Showzwecken geeignet.

Sei es um in das Innerste des Bodens zu schauen oder rein als dekoratives Element für die gesamte Fläche.

Als Milchglas ausgeführt, ermöglichen sie zum Beispiel eine Dämpfung des Unterflurlichtes.

Mehr erfahren

DOPPELBODEN

Ein Doppelboden bzw. ein Systemboden schafft eine zusätzliche Installationsebene. Je nach Anwendung, werden zum Beispiel, Leitungen oder Kabelstränge durch den, durch Stützen und Platten geschaffenen Hohlraum geführt. 

Doppelboden und Hohlboden Systeme

DOPPELBODEN

Ein Doppelboden bzw. ein Systemboden schafft eine zusätzliche Installationsebene. Je nach Anwendung, werden zum Beispiel, Leitungen oder Kabelstränge durch den, durch Stützen und Platten geschaffenen Hohlraum geführt. 

Doppelboden und Hohlboden Systeme

VORTEILE

  • Doppelbodenanlagen zeichnen sich durch sehr hohe Flexibilität aus.
  • Einzelne Bodenplatten können an jeder Stelle herausgenommen werden und ermöglichen eine Nachinstallation ohne Schmutz- und Lärmbelästigung.
  • Weiss Doppelbodensysteme lassen sich durch höhenvariable Unterkonstruktionen nahezu überall einsetzen.
  • Mit Aktiven Platten können klimatechnische Aufgaben z.B. in Rechenzentren übernommen werden. Dort können die patentierten Lösungen JetPanel, HydroLogic Panel und HydroLogic V Panel eingesetzt werden.
  • Durch die Verwendung von Akustikplatten können auch schalldämmende Eigenschaften genutzt werden.

VORTEILE

  • Doppelbodenanlagen zeichnen sich durch sehr hohe Flexibilität aus.
  • Einzelne Bodenplatten können an jeder Stelle herausgenommen werden und ermöglichen eine Nachinstallation ohne Schmutz- und Lärmbelästigung.
  • Weiss Doppelbodensysteme lassen sich durch höhenvariable Unterkonstruktionen nahezu überall einsetzen.
  • Mit Aktiven Platten können klimatechnische Aufgaben z.B. in Rechenzentren übernommen werden. Dort können die patentierten Lösungen JetPanel, HydroLogic Panel und HydroLogic V Panel eingesetzt werden.
  • Durch die Verwendung von Akustikplatten können auch schalldämmende Eigenschaften genutzt werden.

Der einfache und jederzeit mögliche Zugang zu den Installationen beim Doppelboden ermöglicht eine hohe Flexibilität und erlaubt eine unbegrenzte Änderung der Bodenkonfiguration. Durch die einheitliche Größe von 600 x 600 mm sind alle Doppelbodenplatten untereinander austauschbar.

Im Vergleich dazu lässt sich der trockene Hohlraumboden nicht beliebig öffnen, sondern bietet nur an sogenannten Revisionsöffnungen Zugang zu den Installationen. Bei sorgfältiger Vorplanung ist der trockene Hohlraumboden eine wirtschaftliche Alternative zum Doppelboden.

Beim trockenen Hohlraumboden ist durch werkseitig vorgefräste Nuten eine einfache Integration von Fußbodenheizung und Fußbodenklimatisierung möglich. Außerdem ist der trockene Hohlraumboden sofort nach der Montage nutzbar.

Als dritte Variante ist der nasse Hohlraumboden die günstigste Variante eines Systembodens. Der Einsatz dieses Systembodens eignet sich bei ausreichend vorhandener  Zeit zur Trocknung des auf Schalungsplatten vergossenen Estrichs.